Jeden Tag Bewegung

 

Krafttrainings bei Diabetes mellitus Typ-2

Diabetes und Sport

 

Zurück zur Übersicht häufig gestellter Fragen

 

Krafttrainings bei Diabetes mellitus Typ-2

Frage:

ich suche zwei Studien zu dem Thema: \"Effekte des Krafttrainings bei Diabetes mellitus Typ-2\".

Antwort:

Lebensstiländerung, also anders essen, mehr bewegen, ist heute die Basis jeder Diabetes-Behandlung. Wurde bisher vor allem aerobes Ausdauertraining zur Verbesserung der Blutzuckereinstellung empfohlen, zeigen jetzt immer mehr wissenschaftliche Studien, dass auch regelmäßiges Krafttraining - idealerweise in Kombination mit Ausdauertraining – deutlich positive Effekt auf die diabetische Stoffwechsellage hat. Die nachfolgenden Links führen Sie zu zwei in Fachzeitschriften veröffentlichten Arbeiten:

Zeitschrift Sportmedizin

Diabeteszentrum Hebau Bodensee

   

Diabetes und Sport

Frage:

Was passiert, wenn ein Diabetiker Sport macht, ohne etwas gegessen zu haben? Ich finde diese Info nirgendwo im Internet.

 

Antwort:

Regelmäßig Bewegung und Sport ist für jedermann zu empfehlen, auch für Diabetiker! Es sind nur ein paar Vorsorgemaßnahmen nötig, insbesondere dann, wenn Tabletten oder Insulin zur Senkung des Blutzuckers verabreicht werden.

Sonst kann es passieren, dass der Blutzucker zu tief absinkt und eine Unterzuckerung sich bemerkbar macht. Bewegung senkt generell den Blutzucker und verstärkt die Insulinwirkung. Wenn Sie sich also zusätzlich bewegen, brauchen Sie weniger Tabletten oder Insulin. Es gibt zwei Möglichkeiten darauf zu reagieren. Sie verringern die Insulin- bzw. Tablettendosis oder/und essen vorher zusätzliche Kohlenhydrate, so genannte "Bewegungs-BEs "zum Beispiel einen Apfel, eine halbe Banane oder ein halbes Vollkornbrötchen. Damit halten Sie den Blutzucker für ca. eine halbe Stunde stabil. Wenn Sie länger aktiv bleiben möchten, müssen Sie zusätzlich die Tabletten- oder Insulinmenge verringern. Wie empfehlen Ihnen, sich dazu bei einer Diabetiker-Schulung zu informieren.

Wenn Sie während oder nach dem Sport eine Unterzuckerung verspüren, ist eine Extraportion Kohlenhydrate nötig. Geeignet sind schnelle Kohlenhydrate in Form von Obstsaft, Obst oder Traubenzucker. Wenn Sie vor, nach oder bei längerer Belastung, auch während des Sports oder der Gartenarbeit Ihren Blutzucker öfter messen, können Sie herausfinden, wie Ihr Körper und Ihr Blutzucker auf Bewegung und die getroffenen Vorsorgemaßnahmen reagieren.  Starten Sie niemals mit zu hohen oder niedrigen Blutzuckerwerten. Erst, wenn der Blutzucker mit schnellen Kohlenhydraten angehoben bzw. mit kurz wirkendem Insulin gesenkt wurde, sollten Sie loslegen.

Mehr Informationen zu Diabetes und Bewegung, sowie praktische Tipps und leckere Rezepte finden Sie in unserem Internetportal.