Diagnose durch den Arzt

Der Arzt erkennt einen Diabetes mellitus ganz sicher an den zu hohen Blutzuckerwerten. Dabei unterscheidet er den Nüchtern-Blutzuckerwert, der morgens vor dem Frühstück gemessen wird und den aktuellen Blutzuckerwert, den er zu einer beliebigen Tageszeit misst. Bei Verdacht auf Diabetes macht der Arzt zusätzlich einen so genannten Traubenzucker-Toleranztest. Dazu trinkt man eine Lösung mit 75 Gramm Traubenzucker, die den Blutzucker in die Höhe treibt. Sinkt er innerhalb von zwei Stunden nicht deutlich ab, so spricht dies für einen Diabetes.

 

 

Diabetes mellitus

·         Blutzucker nüchtern: über 126 mg/dl oder 7,0 mmol/l Vollblut kapillär

 

·         Blutzucker im Laufe des Tages: über 200 mg/dl oder 11,1 mmol/l Vollblut kapillär

·         HbA1C > 6,5 % (48 mmol/mol)

 

·         Blutzucker 2 Stunden nach Traubenzuckertoleranztest: über 200 mg/dl oder 11,1 mmol/l Vollblut kapillär

 

(Quelle: Praxisempfehlungen, DDG, Definition, Klassifikation und Diagnostik des Diabetes mellitus 2012)

 

 

HABE ICH DIABETES?

Nutzen Sie den Diabetes-Risikotest, um Ihr persönliches Risiko, an Diabetes mellitus zu erkranken, beurteilen zu können.

Risikotest Diabetes (link)

 

Achtung: Der Test ist ungeeignet, wenn bei Ihnen bereits ein Diabetes bekannt sein sollte (Typ 1 oder Typ 2) oder Sie bereits typische Anzeichen für einen bestehenden Diabetes bemerken. Diese sind z.B. starker Durst, vermehrtes Wasserlassen, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Müdigkeit oder unbegründete Gewichtsabnahme. Falls letzteres der Fall sein sollte, so besprechen Sie bitte diese Symptome mit Ihrem Arzt oder konsultieren Sie einen Diabetes-Spezialisten.