Gemüsegerichte

Leckere Gemüsegerichte

Gemüsegerichte

Es muss nicht täglich Fleisch sein! Hier finden Sie leckere und gesunde Rezepte für die vegetarische Küche.

 

Feurige Kidney-Bohnen-Pfanne

 

Feurige Kidney-Bohnen-Pfanne Zutaten 2 Portionen

125 g

1 Stück

1 Stück

75 Gramm

1 Stück

1 Esslöffel

2 Esslöffel

1/2 Stück

1/2 Stück

1 Esslöffel

1 Esslöffel

1 Teelöffel

1/2 TL Currypulver

Je eine Prise

500 g

1/2 Bund

Kidney-Bohnen

klein Zwiebel

Möhren, 100 Gramm

Lauch

kleine Peperoni

Olivenöl

Gemüsebrühe

rote Paprikaschote

grüne Paprikaschote

Tomatenmark

Weizenvollkornmehl

Paprikapulver, mild

Currypulver

Jodsalz und gehmahlener Pfeffer

saure Sahne

Schnittlauch

Zubereitung
  1. Die Zwiebel fein hacken, Möhren putzen, schälen und würfeln. Den Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die Peperoni waschen, entkernen und fein hacken. Die Paprikaschoten halbieren, entkernen, waschen und in kleine Würfel schneiden
  2. Die Kidney-Bohnen in ein Sieb gießen, abtropfen lassen und mit Wasser abbrausen. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Möhren, Lauch und Peperoni hinzugeben und nach ca. 10 Minuten die Paprikawürfel ergänzen. Evtl. etwas Gemüsebrühe angießen. Dann die abgetropften Bohnen und das Tomatenmark unterrühren. Das Ganze mit Vollkornmehl bestäuben, umrühren und 10 Minuten bei kleiner Hitze garen
  3. Die Bohnenpfanne kräftig mit Currypulver, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Das Bohnengemüse portionsweise auf einem Teller anrichten, mit einem Klecks saurer Sahne bedecken und mit Schnittlauch bestreut servieren.

Tipp: Wer dieses Gericht nicht vegetarisch genießen möchte, kann 400 Gramm in feine Streifen geschnittenes Rinderfilet in Olivenöl anbraten und zu den Bohnen geben.

Nährwertberechnung
 
 

Pfannkuchenteig mit Gemüseauflage

 

Zutaten 4 Portionen

Zutaten für den Teig:

100 g

Eine Prise

2 Stück

200 ml

2 Esslöffel

2 Esslöffel

 

Zutaten für die Füllung:

2 Esslöffel

2 Stück

1 Stück

100 g

75 g

75 g

2 Stück

1 Teelöffel

1 Esslöffel

Je eine Prise

 

Mehl

Salz

Eier, verquirlt

Milch

körniger Senf

Pflanzenöl

 

Zutaten für die Füllung:

Butter

Knoblauchzehen, zerdrückt

Zwiebel, geachtelt

kleine Karotten, längs halbiert

grüne Bohnen

Maiskörner aus der Dose

Tomaten, entkernt und in Stücken

körniger Senf

gemischte gehackte Kräuter

Salz und Pfeffer

Zubereitung
  1. Für die Füllung Butter in einer Pfanne schmelzen, Knoblauch und die Zwiebel 2 Minuten darin dünsten. Karotten und Bohnen 7 Minuten in Wasser kochen, bis sie zart sind, gut abgießen.
  2. Mais und Tomaten mit Senf und Kräutern in die Pfanne geben. Salzen und pfeffern, Karotten und Bohnen zufügen.
  3. Das Mehl in einer Schüssel mit Salz vermengen. In der Mitte eine Vertiefung drücken, Eier und Milch hineingeben und alles mit dem Quirl verrühren. Den Senf hineinmengen.
  4. Das Öl in eine flache ofenfeste Schale geben und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad 10 Minuten erhitzen.
  5. Die Form aus dem Ofen nehmen und den Teig hineingießen. Die Gemüsemischung darauf verteilen und 30- 35 Minuten backen, bis der Teig aufgegangen und fest geworden ist.

Achtung: Das Öl in der Form muss richtig heiß sein, bevor der Teig hineingegossen wird, damit er sofort zu garen beginnt.

Nährwertberechnung
 
 

Sellerieschnitzel mit Nusskruste und Gorgonzolacreme

 

Sellerieschnitzel mit Nusskruste und Gorgonzolacreme

Zutaten 4 Portionen

Sellerieschnitzel

300 g

1 Spritzer

1 Stück

50 g

1 ½ Esslöffel

2-3 Esslöffel

80 g

100 ml

150 g

150 g

Je eine Prise

 

 

Balsamico-Dressing

1 Esslöffel

1 Teelöffel

1 Esslöffel

1 Esslöffel

1 Esslöffel

 

Knollensellerie

Zitronensaft

Ei

gemahlene Haselnüsse

Rapsöl

Vollmilch

Gorgonzola

Gemüsebrühe

Salatgurge

Tomaten

Salz und Pfeffer

Nach Geschmack gehackte Petersilie

 

 

Balsamessig (Aceto balsamico)

Dijon-Senf

Wasser

Olivenöl

Milch

Zubereitung
  1. Den Sellerie schälen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. In sprudelnd kochendem Salzwasser mit 1 Spritzer Zitronensaft etwa 3 Minuten blanchieren. In einem Sieb abtropfen lassen. Die Selleriescheiben auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und mit verquirltem Ei bepinseln. Die Nüsse in einen tiefen Teller geben und die Sellerieschnitzel darin wenden.
  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Selleriescheiben darin von beiden Seiten knusprig braten - nicht zu lange braten, da die Nüsse sonst ihr Aroma verlieren.
  3. Inzwischen in einem Stieltopf die Milch erhitzen. Den Gorgonzola darin cremig rühren, die Gemüsebrühe dazugeben, erhitzen und alles glatt pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Warm halten, aber nicht mehr kochen lassen.
  4. Das Balsamico-Dressing zubereiten:
    Essig, Senf und Wasser glatt rühren. Das Öl und die Milch untermischen und alles - am besten mit einem Milchaufschäumer - cremig rühren.
  5. Die Gurke und die Tomaten waschen und in feine Scheiben schneiden. Auf Salattellern anrichten und mit dem Dressing beträufeln. Die gebackenen Selleriescheiben mit der Gorgonzolacreme und Petersilie anrichten, mit dem Salat servieren.

Tipp: Das Balsamico-Dressing passt zu vielen Salaten und die Menge lässt sich beliebig variieren, da die Zutaten einfach im Verhältnis 1:1:2:1 verrührt werden. Nach Geschmack kann das Dressing vor der Zugabe von Öl auch noch mit Salz und Pfeffer gewürzt werden.

Nährwertberechnung
 

© systemed Verlag, Lünen, Das große LOGI-Kochbuch

Gebratener grüner Spargel mit Feta und Kresse

 

Gebratener grüner Spargel mit Feta und Kresse Zutaten 4 Portionen

1 kg

4 Scheiben

200 g

2 Esslöffel

1 Schale

260 g

1 - 2 Esslöffel

4 Zweige

Je eine Prise

grüner Spargel

Vollkorntoast oder Weizenmischbrot

Feta-Käse

Petersilie, gehackt

Kresse

Tomaten

Pflanzenöl

Thymian

Salz, Pfeffer

Zubereitung
  1. Spargel von der Mitte nach unten schälen. In leichtem Salzwasser mit einer Prise Zucker und einer Butterflocke auf den Biss blanchieren und gut abtropfen lassen.
  2. Tomaten abziehen, entkernen und in Filets schneiden. Feta-Käse in Würfel zerteilen. Petersilie säubern und fein schneiden. Kresse abschneiden.
  3. Für die Crôutons die Brotscheiben entrinden oder mit Rinde in Würfel schneiden.
  4. Spargel in beschichteter Pfanne mit Öl rundum anbraten, Brotwürfel zugeben, mit anrösten und würzen.
  5. Tomatenfilets in heißer geölter Pfanne leicht anbraten. Petersilie zugeben, Kresse mit unterheben, Feta-Käse zufügen und mit etwas Pfeffer würzen.
  6. Spargel über kreuz auf Tellern anrichten und Crôutons rundum verteilen. Tomaten-Käsemasse über den Spargel anrichten, mit Kresse bestreuen und mit Thymiansträußchen garnieren.
Nährwertberechnung
 
 

Kichererbsen-Gemüse-Topf mit Fenchel

 

Kichererbsen-Gemüse-Topf mit Fenchel

Zutaten 4 Portionen

1 EL Olivenöl

1 rote Zwiebel, halbiert und in Ringen

3 Knoblauchzehen, zerdrückt

225 g Spinat (Tiefkühl-Spinat vorher auftauen)

1 Fenchelknolle, geachtelt

1 rote Paprikaschote, in Würfel

1 EL Mehl

450 ml Gemüsebrühe

85 ml trockener Weißwein

400 g Kichererbsen aus der Dose, abgetropft

1 Lorbeerblatt

1 TL gemahlener Koriander

½ TL Paprikapulver

Salz und Pfeffer

Fenchelkraut zum Garnieren 

1 EL Olivenöl

1 rote Zwiebel, halbiert und in Ringen

3 Knoblauchzehen, zerdrückt

225 g Spinat (Tiefkühl-Spinat vorher auftauen)

1 Fenchelknolle, geachtelt

1 rote Paprikaschote, in Würfel

1 EL Mehl

450 ml Gemüsebrühe

85 ml trockener Weißwein

400 g Kichererbsen aus der Dose, abgetropft

1 Lorbeerblatt

1 TL gemahlener Koriander

½ TL Paprikapulver

Salz und Pfeffer

Fenchelkraut zum Garnieren 

Zubereitung
  1. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch 1 Minute darin andünsten. Den Spinat zugeben und 4 Minuten dünsten.
  2. Fenchel und Paprika zufügen und weitere 2 Minuten unter Rühren dünsten. Mehl einrühren und 1 Minute schmoren. Brühe, Wein, Kichererbsen, Lorbeerblatt, Koriander und Paprika zufügen, im zugedeckten Topf 30 Minuten kochen.
  3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Fenchelkraut garnieren.

Tipp: Den Koriander können Sie auch durch gemahlene Muskatnuss ersetzen, die sehr gut zu Spinat passt. 

Anstelle der Kichererbsen können Sie auch andere Hülsenfrüchte aus der Dose verwenden.

Nährwertberechnung
 
 

Gemüse- Paella mit Cashewkernen

 

Zutaten 4 Portionen

2 Esslöffel

1 Stück

150 g

1 Teelöffel

1 Teelöffel

½ Teelöffel

1 Stück

3 Stück

1 Stück

1 Stück

75 g

2 Esslöffel

1 Stück

450 ml

75 g

1 Dose

Je eine Prise

2 Esslöffel

1 Prise

 

Olivenöl

rote Zwiebel, fein gehackt

Reis (am besten Vollkorn)

gemahlener Kurkuma

gemahlener Kreuzkümmel

Chilipulver

grüne Chilischote, in dünnen Scheiben

Knoblauchzehen, zerdrückt

grüne Paprikaschote, gewürfelt

rote Paprikaschote, gewürfelt

Babymaiskolben, längs halbiert

schwarze Oliven, entsteint

große Tomate, gewürfelt

Gemüsebrühe

ungesalzene Cashewnüsse

weiße Bohnen

Salz und Pfeffer

gehackte Petersilie

Cayennepfeffer

frische Kräuter zum Garnieren

Zubereitung
  1. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebel zugeben und unter Rühren 2-3 Minuten dünsten, bis sie glasig ist.
  2. Reis, Kurkuma, Kreuzkümmel, Chilipulver und –scheiben, Knoblauch, Paprika, Mais, Oliven und Tomate hineinrühren und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren 1- 2 Minuten schmoren.
  3. Die Brühe zugießen und die Mischung zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und 20 Minuten köcheln, dabei mehrfach umrühren.
  4. Cashewnüsse und abgetropfte Bohnen zugeben und weitere 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Petersilie und Cayennepfeffer bestreuen und mit frischen Kräutern garnieren.

Tipp: Sie können dieses Gericht je nach Geschmack mit weiteren Gemüsesorten wie Kirschtomaten, Brokkoli oder Erbsen variieren.

Nährwertberechnung