Mit dem Auto unterwegs

Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, sollten Sie als Diabetiker einige Regeln beachten

 

 

 

Auch wenn Diabetiker laut Statistik nicht häufiger Unfälle verursachen als Nichtdiabetiker, sollten, bevor die Fahrt losgeht, einige Regeln beachtet werden:

 

  • Sehstörungen
    In den ersten Wochen nach der Diabetes-Diagnose oder Diabetes-Neueinstellung können häufig Sehstörungen auftreten, die das Fahren gefährlich machen können.
  • Pausen
    Bei längeren Fahrten alle zwei Stunden eine Pause machen und den Blutzucker kontrollieren.
  • Reiseproviant
    Bei längeren Autofahrten in den Urlaub gehört ausreichend Reiseproviant ins Gepäck sein.
  • Hitze
    Im Sommer kann es bei hohen Außentemperaturen auch im Auto sehr schnell sehr heiß werden. Insulin, Teststreifen und Blutzuckermessgerät vertragen hohe Temperaturen schlecht. Speziell für den Transport von Diabeteszubehör gibt es Kühltaschen, die in Apotheken angeboten werden.
  • Regelmäßig essen
    Auch unterwegs den Mahlzeitenplan, die Insulin- und Medikamentendosis einhalten.
  • Blutzucker testen
    Vor längeren Fahrten immer den Blutzucker testen! Bei Unterzuckerung darf die Fahrt nicht angetreten werden.
  • Nachtfahrten
    Möglichst nicht nachts fahren.
  • Traubenzucker
    Im Auto muss immer ein ausreichender Vorrat von schnell wirksamen Kohlenhydraten (Taubenzucker) vorrätig sein, das Blutzuckermessgerät, Insulin oder Blutzucker senkende Medikamente müssen griffbereit liegen.
  • Unterzuckerung
    Bei den geringsten Anzeichen einer Unterzuckerung während der Fahrt sofort anhalten. Mit Traubenzucker oder Fruchtsaft den Blutzucker erhöhen und erst weiterfahren, wenn die Hypo sicher überwunden ist. (Blutzucker messen!)
  • Diabetiker-Pass
    Der Gesundheitspass Diabetes gehört zum ständigen Begleiter.
  • Sehkraft
    Mindestens einmal im Jahr die Sehkraft bei einem Augenarzt überprüfen lassen.